06/18 – 13. Januar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

autsch! Was es in der vergangenen Woche an den Börsen zu sehen gab hat historische Dimensionen. Da unser „7. Sinn“ einmal mehr nicht getrogen hat, waren Sie vorgewarnt. In der Ausgabe # 4 des „Inside Guide“ vom 29. Januar 2018 hatten wir erklärt, dass mit Erreichen der Marke von 7.500 für den Nasdaq Composite wir unsere Kursziele als erfüllt betrachten. Wir erklärten, dass „der Rahm abgeschöpft sei“ und dass es ab jetzt jederzeit zu einem Kurssturz kommen könne, und zwar aus „heiterem Himmel“.

05/18 – 05. Februar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

autsch! Das war doch mal eine richtig verlustreiche Woche  – die uns glücklicherweise nicht tangiert. In der letzten Ausgabe des „Inside Guide“ konnten wir berichten, dass unser vor vielen Jahren formuliertes Kursziel für den Nasdaq Composite Index von 7.500 erreicht und minimal überschritten wurde. Auch wenn der S & P 500 unser Kursziel von 3.000 noch nicht ganz erreicht hatte, sahen wir fortan das Chance/Risiko-Verhältnis bei Aktien (mit Ausnahme von Minen-Aktien) nicht mehr als interessant an.

04/18 – 29. Februar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

am Freitag gab es bei fast allen wichtigen Indizes neue „Alltime Highs“. Der Nasdaq Composite Index hat als erster Index das vor vielen Jahren formulierte Kursziel von 7.500 erreicht und mit 7.505.77 leicht übertroffen. Dem S & P 500 fehlen zu unserem Kursziel von 3.000 nur noch 4,4 %. Dem DAX fehlen noch knapp 20 % zu unserem Kursziel von 16.000, es sind genau die 20 %, um die der €uro von seinem Tief bei 1,0340 auf aktuell 1,2422 gegen den US-$ gestiegen ist. Dass der Höhenflug des €uro die DAX-Performance ruiniert hat stört uns nicht, da wir ohnehin fast nur auf US-Internet/Tech-Aktien wie Apple, Amazon und Google gesetzt hatten. Unsere Kursziele für die Aktienmärkte sehen wir als weitgehend erfüllt an. Was nun?

03/18 – 22. Januar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

wir hatten in der letzten Ausgabe des „Inside Guide“ angekündigt, dass es im Vergleich zu 2017 gravierende Veränderungen im neuen Jahr geben wird. Den ersten Paukenschlag gab es in der vergangenen Woche bei den Kryptowährungen. Im Verlauf von nur 10 Tagen haben sich bei den Kryptowährungen rd. 400 Mrd. $ an Marktwert in Luft aufgelöst. Der Absturz von Bitcoin & Co. hatte nichts mehr mit den an diesem Markt üblichen Korrekturen zu tun, das war schon ein handfester Crash.

02/18 – 15. Januar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

das neue Jahr hat schwungvoll mit neuen historischen Höchstkursen an der Wallstreet begonnen. Wir glauben jetzt nicht mehr daran, dass wir eine ähnliche Entwicklung wie 2017 erleben werden. Es gibt gravierende Veränderungen die vermutlich nicht ohne Folgen bleiben werden. Der Nasdaq Composite Index hat sich jetzt bis auf 3,3 % unserem Zielkurs von 7.500 angenähert. Der S & P 500 benötigt gerade noch 7,7 % um unseren Zielkurs von 3.000 zu erreichen. Charttechnisch sieht es so aus, als ob wir den Beginn einer Parabel-Bildung sehen, die in einem finalenBlow off“ enden könnte. Wir sind deshalb nicht mehr wirklich davon überzeugt, dass es noch einmal eine deutliche Korrektur geben muss, bevor der „Gipfelsturm“ eingeleitet wird. Es ist durchaus möglich, dass jetzt ein Durchmarsch bis zu den von uns formulierten Kurszielen stattfindet.

01/18 – 08. Januar 2018

Sehr geehrte Kollegen,

wir melden uns nach unserer Weihnachtspause pünktlich zurück und wüschen Ihnen zunächst einmal ein gesundes und glückliches Neues Jahr! Natürlich wünschen wir Ihnen, dass Sie auch in 2018 erfolgreich an der Börse agieren. Was hat uns das Jahr 2017 gebracht? Einige Zahlen zu Gewinnen und Verlusten machen deutlich, was im vergangenen Jahr passiert ist:

Nasdaq Composite  ($) + 28.24 % 
Dow Jones Industrials ($) + 25.08 %
S & P 500 (in $) + 19.42 %
DAX + 12.51 %
Nasdaq Composite  (€) + 12.41 % 
Dow Jones Industrials (€) +   9.64 %
S & P 500 (in €) +   4.68 %

40/17 – 04. Dezember 2017

Sehr geehrte Kollegen,

mit der Ausgabe # 40 des „Inside Guide“ haben wir für das Jahr 2017 unser Soll erfüllt. Wie Sie wissen, hatten wir aus aktuellem Anlass auf einen großen Teil unserer traditionellen Sommerferien verzichtet, und möchten, wenn nichts Besonderes dazwischen kommt, uns jetzt frühzeitig vor Weihnachten etwas Ruhe und Besinnung gönnen. Viele zusätzliche Ausgaben wie in 2016 sind dieses Jahr nicht notwendig, da unsere Marschroute festgelegt ist. Wir wünschen schon jetzt Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Seien Sie jetzt vorsichtig, auch wenn unser zum Beginn der „Jahrhunderthausse“ angepeilte Kursziel von 3.000 für den S & P 500 Index noch nicht erreicht wurde und ein finalerBlow Off“ noch nicht stattfand.

39/17 – 27. November 2017

Sehr geehrte Kollegen,

in der Ausgabe # 26 des „Inside Guide“ vom 28. August haben wir ausführlich  ein Problem thematisiert, das jeden Bankkunden in höchste Alarmbereitschaft hätte versetzen müssen. Es ging um die EU-Verordnung Nr. 575/2013, die von den Banken mit neuen Geschäftsbedingungen seit dem 1. Oktober 2017 umgesetzt wird. Diese EU-Verordnung ist ein europäischer Regelungsrahmen, der in Krisenfällen die Stabilität des Finanzsystems sicherstellen soll. Bei dieser EU-Verordnung geht es auch um einen Auszahlungs-Stop von 5 bis 20 Tagen, vor allem aber wird den Banken seit  Oktober 2017 gestattet, ihre Kunden und Gläubiger vollständig zu enteignen, bevor staatliche Rettungsmaßnahmen greifen können.

38/17 – 20. November 2017

Sehr geehrte Kollegen,

auf Wochenschlusskursbasis hat es nicht, wie so oft zuvor, neue Höchstkurse an den Aktienmärkten gegeben. Die Serie von 8 Freitagen in Folge mit jeweils neuenAlltime Highs“ auf Wochenschlusskursbasis begann am 15. September und endete am 3. November. Am Beispiel des Dow Jones Industrials sah die Rekord-Serie so aus: 22.268 – 22.349 – 22.405 – 22.773 – 22.871 – 23.328 – 23.434 – 23.539. In den 8 Wochen hatte der Dow Jones Industrials auf Wochenschlusskursbasis um + 5,71 % zugelegt. Mit durchschnittlich + 0,71 % pro Woche waren die Zuwächse zwar nur marginal, aber das war allemal besser als die Negativ-Renditen an den Bondmärkten. Ähnlich marginale Zuwächse gab es auch bei den anderen US-Aktien-Indizes und an den anderen Aktienmärkten weltweit.

37/17 – 13. November 2017

Sehr geehrte Kollegen,

wir hatten Sie in den letzten Ausgaben des „Inside Guide“ schon darauf hingewiesen, dass sich für Börsianer gerade eine weitereJahrhundert-Chance“ auftut, und zwar an den Rohstoff-Märkten. An den Anleihen-Märkten hat sich durch die Käufe der Notenbanken (Quantitative Easing) die größte Blase aller Zeiten gebildet. Wegen der negativen Verzinsung und des wahrscheinlichen Totalverlusts (durch staatliche Entschuldung) ist hier für den Privatanleger  nichts mehr zu holen. An den Aktienmärkten wird nach einer beispiellosen Hausse über den Zeitraum von 8 Jahren und 7 Monaten die „Luft dünner“.