Monatliche Archive: März 2019

11/19 – 18. März 2019

Sehr geehrte Kollegen,

in dieser Ausgabe geht es um den „SonderfaktorNr. 5, der bei der zukünftigen Goldpreisentwicklung eine wichtige Rolle spielen wird, nämlich die globale Schuldenblase. Die geschätzte globale Verschuldung von Staaten, Unternehmen und Haushalten hat sich inzwischen auf das Rekordniveau von rd. 247.000 Mrd. $ in die Höhe geschraubt. Diese Summe entspricht dem 3-fachen der globalen Wirtschaftsleistung (GDP). Die meisten Volkswirtschaftler gehen davon aus, dass wir es mit einer gigantischen Schuldenblase zu tun haben, die früher oder später platzen wird.

10/19 – 11. März 2019

Sehr geehrte Kollegen,

in den letzten Ausgaben des „Inside Guide“ haben wir uns mit den fundamentalen Faktoren befasst, die Einfluss auf den Goldpreis haben. Unsere These: Rund 50 Jahre lang gab es für den Goldpreis nur 2 „reguläre“ Faktoren, die für die Entwicklung des Goldpreises relevant waren, nämlich der US-$ und die Höhe der Produktionskosten. In jüngerer Zeit haben sich nun 6Sonderfaktoren“ herauskristallisiert die ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf den Goldpreis haben resp. haben werden. Da es bestimmte Faktoren wie z.B. „Nullzinspolitik“, Gold ETF’s oder die geänderte Einstellung der Notenbanken zum Gold früher gar nicht gab, konnten sie auch keinen positiven Einfluss auf den Goldpreis haben. In Sachen Edelmetalle hat deshalb  ein „Gezeitenwechsel“ stattgefunden der in den kommenden 5 bis 10 Jahren den Goldpreis in die „Stratosphäre“ befördern wird. Da wir für die kommenden Jahre gleichzeitig eine „konjunkturelle Eiszeit“ erwarten, werden die bisher dominierenden Anlagevehikel, nämlich Anleihen, Aktien und Immobilien an Attraktivität verlieren. Die Folge ist, dass bei Edelmetallen eine „goldene Dekade“ ins Haus steht. Dies wiederum macht es notwendig, das Thema systematisch aufzuarbeiten.

09/19 – 04. März 2019

Sehr geehrte Kollegen,

in dieser Ausgabe möchten wir den „SonderfaktorNr. 4 in Sachen Goldpreisentwicklung näher analysieren. Es geht um die „Nullzinspolitik“ der Notenbanken, die in der Zukunft die Entwicklung des Goldpreises wesentlich beeinflussen wird. Zunächst einmal kann niemand bezweifeln, dass die „Nullzinspolitik“ der Notenbanken ein völlig neues Phänomen ist, das in den letzten 50 Jahren bezgl. der Goldpreisentwicklung noch keine Beachtung finden konnte. Wie Sie wissen, haben die Notenbanken nach der Lehmann-Pleite mit einer extrem expansiven Geldpolitik mit Niedrigzinsen und Quantitative Easing (QE) Programmen den Zusammenbruch des Weltfinanzsystems in letzter Sekunde verhindert.